Liba Obrdlik - Einleitung - www.libuseobrdlikova.cz

Liba Obrdlik

ist die Kurzform von Libuše Obrdlíková. Liba Obrdlik wurde 1946 geboren. Nach dem Studium an der Fachschule für angewandte Kunst in Brno (Brünn), arbeitete sie als Graphikdesignerin. Während der 80er Jahre, widmete sie sich vor allem der nicht-gewebten Tapisserie – „Art protis“.  In dieser Phase ihres künstlerischen Werdegangs dekorierte die Künstlerin unter anderem, in  Zusammenarbeit mit einem Architekten, zahlreiche öffentliche Räume. Im späteren Verlauf ihres Schaffens wandte sich die Künstlerin der Graphik und Illustration, sowie der Öl- und Acryl-malerei zu. Der Stil und künstlerischer Werdegang der Autorin, ist geprägt durch ihre zahlreichen Fernreisen, ihre Jahre im Exil sowie durch ihren mehrjährigen Aufenthalt in Sambia.
Heute liegt der Schaffens- und Lebensmittelpunkt von Liba Obrdlik in Bavory an den Pollauer Bergen.
Sie ist Mitglied des Mixtum compositum der Vereinigung bildender Künstler der Tschechischen Republik. Ihre Arbeit konnte bereits an vielen Einzel- und Gruppenausstellungen   in Tschechien, Deutschland, Sambia, Kolumbien, Schweiz, Österreich, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Australien  besichtigt werden.

Selbständige Ausstellungen –  die Auswahl

1979 –  Klub KSB – Brno, CZ

Osvětová beseda – Moravské Budějovice, CZ

1980 –   Malá galerie Čs. spisovatele – Brno, CZ

1981 –   Kulturní dům – Práče, CZ

1983 –   Galerie Mpapa – Lusaka, Sambia

1985 –   Galerie Mpapa – Lusaka, Sambia

1986 –   Galerie im Turm – Eltville am Rhein, D

1987 –   Kulturhaus – Johannisberg, D

1990 –   Markt-Galerie – Dornstetten, D

1991 –   Markt-Galerie – Dornstetten, D

1993 –   Die Alpirsbacher Galerie – Alpirsbach, D

1994 –   Galerie im Flur – Rastatt, D

1995 –   Galerie der Volksbank – Baden-Baden, D

1997 –   Galerie EVA – Brno, CZ

1998 –   Galeria Centro Colombo Americano – Medellin, Kolumbien

1999 –   Zámek – Lednice na Moravě, CZ

2000 –   Galerie im Flur – Rastatt, D

2001 –   Regionální muzeum , Zámek – Mikulov, CZ

2005 –   Regionální muzeum , Zámek – Mikulov, CZ

Muzeum Novojičínska, Žerotínský zámek – Nový Jičín, CZ

2007 –   Literární kavárna ACADEMIA – Brno, CZ

2010 –   Dům Dr. K. Rennera – Dolní Dunajovice, CZ

2012 –   Galerie Konvent – Mikulov, CZ

LIBREX – Brno, CZ

2013 –   Zámecké konírny – Moravské Budějovice, CZ

2016 –   Malá Královopolská  Galerie  – Brno, CZ

Galerie Konvent – Mikulov, CZ

Galerie Efram – Mikulov, CZ

2019  – Dům u Synků, Hustopeče, CZ

 Lichtenštejnský dům, Břeclav, CZ